SchrenzerschülerInnen besuchen die Main Metropole

“Ist das echt?”, wissbegierig, untersuchten die SchülerInnen der 10. Klasse der IGS-Schrenzerschule Butzbach die Reichskrone der deutschen Kaiser und Könige im Historischen Museum in Frankfurt. Es handelt sich zwar um eine Replik, sieht dem Originalen aber zum Verwechseln ähnlich. ” Die Edelsteine funkeln in der Vitrine, darum dachten wir, dass sie echt ist,” sagte Christin Frank erstaunt.

Das Thema der Reichskrone und Reichsinsignien war Teil der Führung der SchülerInnen der Geschichtsreisen – AG für ihren MitschülerInnen. Als sie auf dem Römerplatz ankamen, durften sie ihren MitschülerInnen die Vergangenheit des Römerplatzes und Frankfurt näher bringen.

Nachdem die SchülerInnen die alte Krone bewundern konnten, begann die Führung der Historikerin Frau Klein im Historischen Museum. Sie referierte über den Kolonialismus und den Ersten Weltkrieg. Sie stellte eine Fotoausstellung von Afro-Amerikanischen Männerprofilen vor. Anhand eines abgespielten Filmes wurde die Rassentrennung der damaligen Verhätnisse dargestellt. Im hinteren Teil des Museums wurde die Propaganda von Deutschland und Frankreich gegenübergestellt, wie die Staaten für Kolonialsoldaten warben. Auch zeigte sie, dass die Verbindung zwischen den Soldaten und ihren Familien aufrecht gehalten wurde, indem sie untereinander Postkarten ausgetauscht haben, damit sie den Kontakt aufrecht erhalten konnten. Dies wurde auch “Kurznachrichtenversendung” genannt. Die Austellung bat weitaus mehr Informationen als die SchülerInnen aufnehmen konnten. Mit vielen neuen Eindrücken ließ die Klasse 10 den restlichen Tag in der Frankfurter Innenstadt ausklingeln.

 

Kommentare sind geschlossen.