Zebrastreifen ist nicht gleich Zebrastreifen!

In Frankreich müssen Autofahrer nicht unbedingt an Zebrastreifen halten. `Die meisten Frauen in Frankreich tragen hochhackige Schuhe.´ `Das Essen ist viel besser! ´ In Deutschland gibt es mehr Mitbürger türkischer Herkunft, in Frankreich gibt es mehr Mitbürger afrikanischer Herkunft.

Dies sind einige der Eindrücke, mit denen Schüler und Schülerinnen der Schrenzerschule am Mittwochabend aus Metz zurückkamen. Diese Fahrt wurde von Ingeborg Veller (Vorsitz der Französischfachschaft) und den Französischkolleginnen Brigitte Milde und Olga Witte im Zuge des Ausbaus des extra-curricularen Angebots der Französischfachschaft organisiert.

Wir, die Schüler der Französischkurse aus dem 8. und 9. Jahrgang der Schrenzerschule, haben einen zweitägigen Ausflug nach Metz in Frankreich gemacht.

Besichtigt haben wir, unter anderem, die Kathedrale Saint-Étienne, den Festungsbau Porte des Allemands, die `Moselle´, die Innenstadt und vieles mehr. Erkundet haben wir die Stadt zu Fuß – durch eine Stadtführung und in Kleingruppen. Abends schlossen wir den ersten Tag mit einem gemeinsamen Kinobesuch ab.

Außerdem haben wir unser Französisch ausprobiert und unsere Aussprache verbessert, indem wir Interviews mit Franzosen und Einkaufsgespräche geführt haben.

Frühstück und Abendessen gab es in der `auberge de jeunesse´ (Jugendherberge).

Uns allen hat die Frankreichreise sehr viel Freude bereitet und wir hoffen alle auf eine Wiederholung.

Jana und Fabienne

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kommentare sind deaktiviert.