Schülerinnen und Schüler beweisen ihr unternehmerisches Talent

In diesem Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 die Möglichkeit, sich in den WPU Kurs „Schülerfirma“ einzuwählen. Sie stellen sich damit der Herausforderung eine Geschäftsidee zu entwickeln und zu realisieren. Mit dem Schülerfirmenprogramm JUNIOR erleben die Jugendlichen spannende Berufsorientierung der besonderen Art. Die Grundlage liefert hierfür das Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützige GmbH, die schon in einem ersten Workshop mit Referenten aus dem JUNIOR Alumni Netzwerk, die Jugendlichen mit einem Planspiel, in dem sie praxisbezogen erlebten wie wichtig Teamarbeit und Planung bei der Umsetzung eines Projektes ist, an das Projekt heranführten. In einem weiteren handlungsorientierten Workshop entwickeln die Teilnehmer des JUNIOR Schüler-firmenprogramms dann ihre eigenen Ideen und erstellen erste Pläne für die Gründung ihres Schüler-Unternehmens. Anschließend feilen die jungen (Schüler-) Unternehmer an ihren Konzepten. Unterstützung erhalten die Jugendlichen dabei u.a. von Heike Böhler aus dem JUNIOR Alumni Netzwerk. In den darauffolgenden Monaten geht es dann an die Umsetzung der Ideen. Dazu müssen, Anteilseigner gewonnen, das Produkt entwickelt, Marktforschung betrieben und nicht zuletzt Kunden gewonnen werden. Der betreuende Lehrer Herr Giesemann des Schülerfirmenprojektes verspricht sich viel von der Teilnahme seiner Schüler am JUNIOR-Schülerfirmen-Programm: “Mit der Unterstützung von JUNIOR bekommen unsere Schülerinnen und Schüler alles Wissenswerte rund um das Thema Wirtschaft anschaulich vermittelt. Bei der Durchführung des Projektes können sie, dann ihre Talente entdecken und unter Beweis stellen. JUNIOR stellt damit eine sinnvolle und spannende Ergänzung zum Lehrplan dar.” Der Kollege will vor allem Chancen bewusst machen: “Viele Schüler wissen nicht welche Fähigkeiten und Neigungen sie überhaupt haben und ziehen bei ihrer Berufswahl viele passende Berufe nicht in Betracht – auch weil Ihnen niemand sagt, dass es sie gibt. Ich bin mir sicher, dass nach Abschluss des JUNIOR Schülerfirmenprogramms, die Schüler mehr über ihre eigenen Potentiale erfahren und selbstbewusster im (Berufs-)Leben stehen. Die Schüler erleben im Rahmen des JUNIOR Projektes wie Wirtschaft funktioniert, lernen Selbstständigkeit als Berufsperspektive kennen und erwerben wichtige Schüsselkompetenzen. DSC03453

JUNIOR bietet Schulen, neben Workshops und Unterrichtsmaterialien, den rechtlichen und organisatorischen Rahmen für die Einrichtung von Schülerfirmen, Anregungen zu fächerübergreifendem und projektbezogenem Lernen sowie Kontaktvermittlung zu Wirtschaftsexperten aus der Region. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung aus Mitteln der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit gefördert. Die IGS Schrenzerschule hat mittlerweile eine Kooperationsvereinbarung mit IW JUNIOR abgeschlossen, die die zukünftige Zusammenarbeit und Unterstützung beinhaltet.

 

Kommentare sind geschlossen.