Laubach 2013 Klasse 6d

Nach einem wunderschönen heißen Sommertag wird es langsam ruhiger. Nachdem wir heute morgen um 10:30 Uhr in Butzbach aufgebrochen sind und eine 1 1/2 Std. Busfahrt hinter uns gebracht hatten, kamen wir doch ein wenig erschöpft in Laubach an. Der Busfahrer war so nett uns bis kurz vor das Wassersportzentrum zu fahren. So ersparten wir uns einen langen Fußweg bergauf. Zimmer klar machen und erst mal Getränke ordern. Das war bei dieser Hitze unser vorrangiges Ziel. Mittags ging es dann ins Freibad. Die Abkühlung war Super. Und mit großem Hunger stürzten wir uns auf das Abendessen.
Eins noch am Rande als Verbesserungsvorschlag für unsere Schule. Den Schülern ist sofort die Schulbushaltestelle der Gesamtschule in Laubach aufgefallen.
Wie die erste Nacht war und weitere interessante Dinge über unsere Fahrt könnt ihr morgen hier lesen.

20130618-114412.jpg

20130618-114705.jpg

Tag 2
Nach einer anstrengenden Nacht war unser erster Tagespunkt ein Ausflug in das Laubacher Heimatmuseum. Dieser Kulturtrip in verschiedene Epochen und Bereiche der heimatlichen Geschichte wurde sehr kurzweilig, an einer interessanten und teils auch zum anfassen gedachten Ausstellung, den Schülern nahe gebracht.
Auf dem Weg zurück gab es im Schlosspark eine kleine Abkühlung.

Alte Badewanne20130618-224235.jpg

 

 

Mittagessen und auf zum Hoherodskopf. Nach der Besichtigung des Bismarckturms war Minigolf und Rodeln angesagt. Um 16:45 Uhr wurden wir abgeholt. Nach so einem anstrengenden Tag hatten wir uns eine Abkühlung verdient. Jetzt machte es sich bezahlt, dass wir das Abendessen erst auf 19:30 Uhr bestellt hatten. Also schnell die Badesachen gepackt und ab ins Freibad.
Mittlerweile ist es 22:49 Uhr, ich sitze auf der Terrasse schreibe diese Zeilen und hoffe auf eine ruhigere Nacht als es die erste war. Bis morgen …

Tag 3:
23:30 Uhr und wir sind gerade nach Hause gekommen. Warum? Das war so! Unser Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück auf der Terrasse unseres Gästehaus. Um 10 Uhr wurden wir von einem Taxi abgeholt, welches uns zum Grünen Meer brachte. Dort angekommen verschwanden wir gleich unter dem Schutz der Bäume. Hier war es etwas kühler aber dafür waren die Fliegen unerträglich. In kleinen Gruppen erkundeten wir die Gegend. Getroffen hatten wir uns dann am 35 m hohen Aussichtsturm.

20130620-001251.jpg
Gegen 16 Uhr waren wir wieder zurück und wollten nur noch so schnell wie möglich ins Freibad. Gesagt getan. 2 Stunden Abkühlung haben uns fit für den Abend / Nacht gemacht. Das spannendste kam noch. Eine Fledermauswanderung. Um 21:30 Uhr ging es los. Wir wurden in die heimischen Arten eingewiesen und auf viele Besonderheiten aufmerksam gemacht. Mit Nachtsichtgerät und Frequenzmesser (dieser macht die Fledermaustöne für uns Menschen hörbar) gingen wir auf Beobachtungstour. Dies war wirklich ein spannendes und tolles Event auf dieser Klassenfahrt. Mittlerweile ist es 00:30 Uhr und auf den Zimmern ist es immer noch nicht ganz ruhig. Deshalb höre ich jetzt mal auf zu schreiben und schaue nach, damit die Kids für die morgige Wanderung fit sind 😉

Tag 4
Leicht bewölkt aber trotzdem heiß. Das beste Wetter für eine Wanderung. Aber warum fand nur ich das toll? 😉 Egal, nach dem Frühstück machten wir uns auf den Panoramaweg. Ein Rundweg um Laubach. Nach einer Stunde merkte ich das einige schon an ihre Grenzen kommen. Sollte ich Trainingspläne für zu Hause aufstellen? 🙂 Also suchte ich eine Abkürzung. Nach 1 1/2 Stunden gab es eine kurze Rast bei Rewe. Getränke zu sich nehmen und fertig machen für den letzten 1/2 stündigen Aufstieg. Fix und Fertig angekommen wurde sich mit großem Hunger auf das Mittagessen gestürzt. Schnitzel mit Pommes, Gemüse und Salat. Der Nachmittag war zur freien Verfügung.
Uno

 

 

 

 
Es wurde Basketball, Fußball und Tischtennis gespielt. Die Mädels saßen chillend mit einer Tasse Tee auf der Sonnenterrasse. Nach dem Abendessen wurden die Koffergepackt und auch schon die Zimmer ein wenig aufgeräumt. Danach konnte noch ein wenig im freien gespielt werden. Dafür das es die letzte Nacht auf der Klassenfahrt war, muss man wirklich sagen: “Es war sehr ruhig”. Das einzig laute war das Gewitter. Aber durch die Abkühlung konnte man besser schlafen.

Tag 5
Letztes Frühstück, schade! Betten abziehen, Müll raus bringen und noch mal durchkehren. Geschafft! Jetzt wurde der letzte kleine Spaziergang angetreten. Mit Gepäck ging es den Berg hinab zur Bushaltestelle. Alles lief nach Plan und wir waren pünktlich in Butzbach. Die Kinder wurden bereits von ihren Eltern erwartet. Eine tolle Klassenfahrt ist zu Ende. Sehr, sehr schade. Aber bald gibt es ja schon Ferien.
Abfahrt

2 Kommentare