Schrenzerschüler stürmten das Butzbacher Kino

Butzbach (pm.) 180 Schrenzerschülerinnen und -schüler begaben sich gestern Vormittag auf einen Fußmarsch in die Innenstadt. Ziel war das Kino, in dem der aktuelle Film „Tschick“ als Schulvorstellung für die Deutschkurse der Stufen 9 und 10 gezeigt wurde.

Der Erfolgsroman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf wurde bereits von mehreren Deutschkursen gelesen und von den Jugendlichen durchweg positiv aufgenommen.
Er erzählt die Geschichte zweier 14-jähriger Jungs mit unterschiedlichstem sozialen Hintergrund, die sich in der Schule kennenlernen und in den Sommerferien mit einem geklauten Lada eine Reise in die Walachei antreten, die nicht gut endet.
Nicht nur der Inhalt des Romans, auch die Sprache, die die Jungs sprechen, gefällt den jugendlichen Lesern. Besonders macht ihn auch der „Road-Movie“, der während des Lesens schon im Kopf läuft. Das war es, was im Film hauptsächlich zu sehen war: Zwei durchgeknallte Jungs, die ohne Lizenz mit einem gestohlenen Wagen durch die „Pampa“ Ostdeutschlands „brettern“ und in kurzer Zeit eine Menge erleben, bis es dann zum „Crash“ kommt, wodurch die Reise und die frische Freundschaft der Jungs ein jähes Ende nimmt.
Ein kleines verdientes Highlight für die Schülerinnen und Schüler (nach den vielen Klausuren so kurz vor den Ferien), organisiert von Lehrerin Kim Eva Voigt-Hilberger und Kinobetreiber Bartel.

kino_02 kino_01

Kommentare sind deaktiviert.