Klassensprecher der Schrenzerschule bilden sich fort

Die Klassensprecher und -sprecherinnen sowie der Schulsprecher der Schrenzerschule trafen sich erstmalig zu einem Qualifizierungsseminar im Butzbacher Stadtmuseum. Angeleitet von vier SV-Beratern der hessischen Landesschülervertretung erarbeiteten die Schüler an einem Vormittag Handwerkszeug, das sie künftig bei ihrer Arbeit in der schulischen Mitbestimmung unterstützen soll.

Begonnen wurde der Vormittag mit einer Abfrage der Teilnehmer zu ihren Wünschen und Erwartungen an die Veranstaltung, bevor sie mit dem Spiel “Obstsalat” für die bevorstehenden Aufgaben aktiviert wurden. In Kleingruppen befassten die Schrenzerschüler sich dann mit Strukturen und Aufgaben der Schülervertretung sowie rechtlichen Aspekten des Schulalltags, bevor sie schließlich übten, wie man eine Klassenratssitzung plant, moderiert und auswertet.

Ebenfalls vor Ort war der Kreisschülerrat der Wetterau, der im Rahmen des Seminars sich und seine Arbeit vorstellte. Der Schulsprecher Julian Ziese war sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Viele Rechte der Schüler seien ihm nicht bekannt gewesen. Außerdem wisse er jetzt wie eine SV-Sitzung moderiert werde. Diese Meinung teilte auch der SV-Verbindungslehrer der Schrenzerschule, Patrick Schreiter. Er freute sich, dass die Schüler mit diesem Seminar mehr über ihre Möglichkeiten der Beteiligung und aktiven Gestaltung des Schullebens und des Miteinanders erfahren haben.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Seminar eine kurzweilige und ertragreiche Veranstaltung war, die in den kommenden Jahren wiederholt werden sollte. Unterstützt wurde das Seminar durch den Landesschülerrat sowie der Initiative “Demokratie leben” der Stadt Butzbach.

 

Kommentare sind geschlossen.