“Man lernt den ganzen Tag” ! Ganztagsprogramm ausgeweitet

Voller Stolz blicken Schulleiter, Achim Schwarz-Tuchscherer, und Cornelia Renker, Leiterin der Schulbibliothek der Schrenzerschule und Organisatorin des Ganztagsangebots der Schule auf das neue AG-Angebot der Schule. Mit ihrem geschätzten Engagement ist es Cornelia Renker wieder einmal gelungen ein umfangreiches AG-Angebot für die Schule auf die Beine zu stellen. Insgesamt können die Schüler und Schülerinnen unter 24 Arbeitsgemeinschaften auswählen. Bei der Übergabe des neuen AG-Angebots freute sich der Schulleiter über das reichhaltige Angebot, das die Schule neben vielen anderen Dingen attraktiv macht. Sein Dank galt insbesondere dem Förderverein der Schule, ohne dessen Engagement ein Nachmittagsangebot in diesem Umfang nicht möglich wäre. Der Vorstand des Fördervereins verwaltet die für das Ganztagesangebot im Profil 2 vom Land Hessen zugewiesenen Gelder  und schließt mit den außerschulischen AG-Leitern Beschäftigungsverträge, was mit einem hohen Verwaltungsaufwand verbunden und nicht ohne Risiko ist. Mit der Unterstützung des Fördervereins ist es in diesem Schuljahr auch erstmals möglich, das  Betreuungsangebot an allen Nachmittagen von bisher 15.15 Uhr auf 16.00 Uhr auszuweiten. Zusätzlich werden die Kinder, die an der Nachmittagsbetreuung mit Hausaufgabenhilfe oder einer Arbeitsgemeinschaft teilnehmen, beim Mittagessen in der Mensa betreut. Außerdem finanziert der Förderverein  die Aufsicht in der Bibliothek morgens vor Schulbeginn. Auch hierfür bedankte sich Schwarz-Tuchscherer bei dem Vorstand des Fördervereins. Das breite Unterstützungsangebot der Schule wird durch die mittlerweile unverzichtbar gewordene Schulsozialarbeit mit einer Stelle verteilt auf einen männlichen Sozialpädagogen und seine weiblich Kollegin, die eng in der Schule vernetzt sind, ergänzt.  Auch die wichtige Unterstützung der Schulsozialpädagogen wäre ohne den  Förderverein in diesem Umfang nicht möglich. Als sehr erfreulich wurde die Tatsache, dass sich im Bereich Schulsozialarbeit die Stadt Butzbach und der Wetteraukreis in einem erheblichen finanziellen  Umfang engagieren, bezeichnet.

Für jede Altersstufe gibt es interessante Angebote: So haben die jüngeren Schüler die Wahl zwischen künstlerisch-musischen Angeboten wie der , Gitarren-, Näh-, Graffitti- oder Zeichen-AG, sie können sich in die Kletter-, Floorball- oder einer der Fußball-AGs einwählen.  Begehrt sind auch AGs aus dem NaWi-Bereich wie die Umweltdetektive, die sich in diesem Jahr im weitesten Sinne mit dem Thema Energie beschäftigen wollen, oder die Spanisch-AG.

Für die älteren Schüler gibt es neben sehr praxisnahen AGs wie dem  Schulsanitätsdienst, deren Teilnehmer im schulischen Leben bei der Erstversorgung von kranken oder verletzten Schülern als Ansprechpartner zur Stelle stehen, oder der Eventmangement-AG, die bei schulischen Events für den reibungslosen Ablauf und die Technik sorgen, ein reichhaltiges Angebot, das alle Bereiche abdeckt. Auch die Botanik-AG gewinnt im Zuge der Umgestaltung des Schulgeländes zunehmend an Bedeutung. Schon seit Jahren erfreuen sich auch bei den älteren Schülern sportliche Angebote wie Fußball oder Tauchen großer Beliebtheit. Doch die Jugendlichen  interessieren sich auch für AGs mit inhaltlichen Angeboten wie Englisch, Spanisch oder DELF-Französisch als Zusatzangebote zum regulären Unterricht. Als weitere Angebote gibt es  eine Mathe-AG und  die seit Jahren beliebte Geschichtsreisen-AG, bei der die Schüler Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes erleben können, indem sie zu geschichtsträchtigen Orten reisen und dort Kontakte knüpfen. Im  Sinne der Berufsvorbereitung oder Vorbereitung auf weiterführende Schulen haben die Schüler die Möglichkeit schon kaufmännische Vorkenntnisse in der AG „Kaufmännische Grundlagen“ zu erwerben oder sich in der AG „Mikrocontrolling“ näher mit zukunftsträchtiger Computertechnik zu beschäftigen. Auch wer etwas gegen Prüfungsängste unternehmen möchte, kann sich Hilfe in einer entsprechenden Arbeitsgemeinschaft holen.

Kommentare sind geschlossen.