Schrenzerschule live gewährt Einblicke in das Leben und Lernen an einer IGS

Wieder einmal erwies sich der Tag der offenen Tür „Schrenzerschule live“, bei dem sich die Butzbacher integrierte Gesamtschule einer breiten Öffentlichkeit präsentiert, als Publikumsmagnet. Nicht zu Unrecht, denn das abwechslungsreiche Programm konnte sich sehen lassen. Neben dem Schnuppern in die Unterrichts- und sportlichen Angebote nutzten viele Grundschuleltern „Schrenzerschule live“ auch, um sich eingehend über das Konzept der integrierten Gesamtschule – in Butzbach noch eine recht junge Schulform – zu informieren. Dabei erfuhren sie, dass in einer integrierten Gesamtschule die klassische Einteilung in Haupt-, Real- und Gymnasialen Bildungsgang nicht vorgenommen wird. Die Schüler bleiben gemeinsam in einer Klassengemeinschaft. Die unterschiedlichen Fähigkeiten und Leistungsniveaus werden individuell in der Klassengemeinschaft, in Kursen mit unterschiedlichen Anspruchsniveaus wie auch in den vielfältigen Angeboten des Wahlpflichtunterrichts ab der Jahrgangsstufe 7 gefördert und gefordert. Lange bleibt so der Bildungsgang offen, eine Festlegung schon mit zehn, elf Jahren auf einen Bildungsgang ist im System der integrierten Gesamtschule nicht notwendig. Dies entspricht auch entwicklungspsychologischen Erkenntnissen und Leistungstiefs führen nicht zu einem Schulform- oder gar Schulwechsel. Ein weiterer Schwerpunkt im schulischen Profil liegt auf dem Lernen lernen. In dem einzigartigen Lernfeld ILaS, individuelles Lernen am Schrenzer, das zweistündig in den Jahrgangsstufen 5-8 unterrichtet wird, lernen die Schüler alle notwendigen Fähigkeiten, um im Team eine Projektprüfung oder individuell eine Präsentationsprüfung am Ende Ihrer Schulzeit zu erfolgreich zu absolvieren.

Vom Leben und Lernen an der Schrenzerschule konnten sich die zahlreichen Besucher ein Bild machen. Da lockten die unterschiedlichen sportlichen Programme der Jahrgangsstufe 6 mit ihrer Hochsprung-Demonstration und dem Bau einer menschlichen Pyramide zahlreiche Gäste in die Turnhalle. Und wer nun schon einmal da war, konnte gleich seinen Mut und Geschicklichkeit an der Kletterwand der Schule unter Beweis stellen. In ihren Klassenräumen zeigten die Sechstklässler Kostproben aus ihrem Gesellschaftslehreunterricht mit dem aktuellen Unterrichtsthema Ägypten. Die jüngeren konnten hier spielerisch Bekanntschaft mit Nofretete und Tut-ench Amun machen, die älteren konnten beim Semet-Spiel mitwirken oder sich an der Entschlüsselung von Hieroglyphen erproben. Nebenan hatten die fünften Klassen ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Sie luden ihre Gäste in die Welt der Märchen ein, verzauberten mit sprechenden Steinen. Hier gab es auch Mathematik zum Anfassen. Buntes Papier wurde ausgeschnitten und zusammengesetzt, bis schließlich komplexe geometrische Figuren erkennbar waren. Zwischendurch wurden die Besucher in englischer Sprache begrüßt und interviewt, was allen Beteiligten sichtlich viel Spaß machte.

Weiter ging es zur Bibliothek. Hier gab es Informationen zur Hausaufgabenhilfe, Nachmittagsbetreuung, den zahlreichen AGs und ganz nebenbei konnte man die gemütliche Atmosphäre sowie das reichhaltige Medienangebot auf sich einwirken lassen. Spannend präsentierten sich die Naturwissenschaften. Hier war eine ganze Anzahl von Versuchen aufgebaut, die vor allem die jungen Gäste angeleitet von Schülern und Schülerinnen der Schrenzerschule durchführen konnten. In der Holzwerkstatt konnte man sich nicht nur die modernen Räumlichkeiten besichtigen sondern auch Werkstücke aus dem Wahlpflichtunterricht wie Futterhäuschen für Wintervögel erwerben. Ein Beispiel für Verantwortungsübernahme präsentierte der Schulsanitätsdienst. Schüler und Schülerinnen, die entsprechend ausgebildet sind, kümmern sich vorbildlich und sehr selbstständig um erkrankte oder verletzte Mitschüler und Mitschülerinnen. Hierzu steht ihnen ein passender Raum zur Verfügung. Die Besucher erhielten die Gelegenheit ihre Kenntnisse in Erster Hilfe aufzufrischen und an einer Übungspuppe die Herz-Lungen- Wiederbelebung unter Anleitung üben.

Dass sich die Schrenzerschule als offene Schule, die häufig auch mit außerschulischen Kooperationspartnern zusammenarbeitet, versteht wurde im Fotoprojekt deutlich. Hier konnte man betreut durch das Jugendforum der Stadt Butzbach Buttons mit dem eigenen Foto herstellen und als Andenken an diesen Tag mit nach Hause nehmen.

Wer nun durch das reichhaltige Programm hungrig und durstig geworden war, konnte sich am Kuchenbuffet des Schulelternbeirats oder durch Snacks, Smoothies und kalte Getränke serviert durch Rob’s Catering, dem Betreiber der modernen Mensa, stärken. Darüber hinaus gab es hier Gelegenheit, Fragen zum Schulsystem an Mitglieder der Schulleitung zu richten, sich beim Beratungs- und Förderzentrum über die Förderkonzepte zu informieren, Schüler der Schülervertretung zu interviewen oder Einblicke in die wichtige Arbeit des Fördervereins zu gewinnen.

Zum Abschluss von „Schrenzerschule live“ freute sich Schulleiter Achim Schwarz-Tuchscherer über die gelungene Veranstaltung. Er war sich sicher,  dass die integrierte Gesamtschule mit ihren umfangreichen Möglichkeiten des individuellen Lernens, dem gelebten sozialen Miteinander und dem sehr umfangreichen Ganztagsangebot bei vielen Besuchern des Tages der offenen Tür guten Anklang gefunden hat.

Kommentare sind geschlossen.