Naturwissenschaften mal ganz anders lernen – Die Klasse 5b besucht die Experiminta

Voller Spannung und Aufregung machten sich  die Schülerinnen und Schüler der 5b mit ihren Lehrkräften Tim Nungesser und Karin Balasch auf ihre erste selbst geplante Expedition zur Experiminta nach Frankfurt. Würde alles klappen? Die Zugverbindungen richtig herausgesucht, mit genug Geld kalkuliert, stimmt die die Wegstrecke? Diese Fragen stellten sich die Fünftklässler am Morgen vor der Abfahrt, denn sie allein hatten das Ziel ausgewählt, Informationen eingeholt, Briefe getippt, eine Essensliste für das gemeinsame Frühstück zusammengestellt, das Geld eingesammelt und, und, und. Am Ende des Tages jedoch waren alle froh und stolz, denn sie konnten auf einen gelungenen Tag ohne Pannen zurückblicken, dessen Highlight der Besuch der Experiminta war. In dem bekannten Science-Center in Frankfurt laden über 130 Experimentierstationen zum Ausprobieren und Staunen ein. Fast nebenbei erfahren die Besucher eine Menge über physikalische Gesetzmäßigkeiten, mathematische Phänomene, moderne Technik und wie sich das menschliche Gehirn an der einen oder anderen Stelle ganz einfach austricksen lässt. Die Zeit verging wie im Flug.

Der Ausflug zur Experiminta bildete zugleich als auch den Abschluss der diesjährigen Schrenzerexpedition der Klasse 5b, bei der die Schüler sehr viel über sich selbst und ihre Klassenkameraden erfuhren, ihre Fähigkeit zur Teamarbeit vertieften und einiges an Zutrauen zu sich selbst gewannen. Für viele Schüler war sie das Highlight der Woche.

Kommentare sind geschlossen.