Skilehrgang

Ab dem Schuljahr 2014/15 wird die Schrenzerschule in der Jahrgangsstufe 8 einen Skilehrgang anbieten. Der Skilehrgang wird im Schulprogramm verankert sein. Warum finden wir eine solche Veranstaltung wichtig?

Skifahren bietet eine Reihe von nicht alltäglichen Lerngelegenheiten:
Im Schulskikurs kann es nicht nur um das individuelle Erlernen bestimmter Techniken des Skisports gehen, vielmehr soll das Skifahren Bestandteil eines Gruppen-, Natur- und Bewegungserlebnisses sein.

  1. Enorme Stärkung des Selbstwertgefühls durch den schnellen Lernzuwachs (Erfolge)
  2. Soziales Lernen und Teamentwicklung
  3. Stärkung der Klassen- und Jahrgangteams
  4. Schüler und Lehrer lernen sich durch gemeinsame Aktivitäten noch besser kennen
  5. Erlernen neuer Bewegungsmuster
  6. Kennenlernen einer neuen Umgebung
  7. Ökologie und Tourismus in den Alpen (eingebunden im GL- und Biologieunterricht)

Pädagogische Möglichkeiten eines Schulskikurses

 

Sportliche Chance Soziale Chance 
spezifische wintersportliche
Bewegungserfahrungen
Gruppenerfahrungen mit
besonderen Erlebnismöglichkeiten
Schulskikurs
Wintersportwoche
Schneesport
Ökologische Chance Emotionale Chance
über die erlebte Natur zu mehr
Umwelterfahrung und
-bewusstsein kommen
Möglichkeiten des Selbst- und
Umwelterlebens durch Natur, 
Bewegung, Risiko etc.

In Anlehnung
an Schoder

Hier noch mal eine Zusammenfassung weshalb wir den Schulskifahrten einen sehr hohen Stellenwert einräumen:

Auswahl pädagogischer Zwecke für Schulskifahrten & sport- und erlebnisorientierte Klassenfahrten

Soziales Verhalten in der Klassengemeinschaft mit den Mitschülern und Lehrern erproben und sich darin bewähren

● Klassenverband und Teamfähigkeit stärken

● Förderung von Toleranz, gegenseitiger Rücksichtnahme und sozialen Kompetenzen

 

Möglichkeit, Schüler an Formen des Sporttreibens heranzuführen, die sie im Unterricht z.B. aus zeitlichen und räumlichen Gründen nicht kennen lernen können

● Verbesserung motorischer Fertigkeiten durch vielfältige Bewegungserfahrungen

 

Förderung von Kooperation und Teamarbeit sowie Denkanstöße zur Bewältigung von Konflikten

● Herausforderung liegt in der unbekannten Form des sozialen Miteinanders

 

Übernahme von Verantwortung für Mitschüler, Verbesserung der Kritikfähigkeit, Anregung zur Kommunikation, Entwicklung der Gruppendynamik und des Vertrauens in die Gruppenmitglieder

 

Sicherheitsorientiertes Wahrnehmen und Handeln:
Risiken einschätzen, Belastungen richtig dosieren, psychische und physische Unterstützung in Extremsituationen leisten

● Training von Verhaltensweisen

 

Durch unmittelbare Begegnung der Schüler mit der sportlichen Herausforderung die Lernbereitschaft steigern, z.B. Gleichgewichtsübungen im Sportunterricht zur Bewältigung von Aufgaben im Hochseilgarten, Konditions- bzw. Ausdauertraining für Wanderungen, Ski fahren etc.

● Ergänzung des Unterrichts durch den Einsatz erlernter Methoden (Motivationssteigerung)

 

„Mitplanung einer Reise“ als Projekt durchführen

● Maßstäbe setzen für ein späteres vernünftiges Reisen und Erholen

 

Schulfahrten mit sportlichem Schwerpunkt als Instrument nutzen, Schüler zu verantwortungsbewusst gestalteten Freizeitaktivitäten befähigen

● Beitrag zur Umwelterziehung leisten und Freude an der Natur wecken

 

Stärkung von Selbstvertrauen durch positive Erfahrungen und Erlebnisse in der Auseinandersetzung mit außergewöhnlichen Herausforderungen

● Förderung der Persönlichkeitsentwicklung

● Wirklichkeitserfahrung vermitteln, die die Schule im Alltag nicht leisten kann

 

Umweltbewusstes Verhalten beim Skisport und richtiges Verhalten im winterlichen Gelände, in der Loipe und auf der Piste, an Skiliften und Bergbahnen erlernen

●Einführung in das Skilaufen unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Aspekte

Kommentare sind deaktiviert.