Sozialhäuschen

Mitte 2006 ist das ehemalige Hausmeisterhaus auf dem Schulgelände der Schrenzerschule auf Antrag der Schulleitung zum Sozialhäuschen umgebaut worden. Mit der neugewonnenen Eigenständigkeit durch die örtliche Abgrenzung von dem Schulgebäude und dem Zugewinn von Räumlichkeiten konnte eine Qualitätsverbesserung der Beratungssituation an der Schule feststellt werden. Eine statistische Erhebung zeigt, dass die Errichtung des Häuschens eine stärkere Frequentierung durch die Schüler zur Folge hatte.

Das Sozialhäuschen beinhaltet eine Küche, ein WC und zwei Büros. In einem Büro sind die Schulsozialarbeit, die Soziale Gruppenarbeit und die pädagogische SchuB-Klassenbetreuung untergebracht, im Anderen die aufsichtführenden Trainingsraummitarbeiter/-innen. Zudem hat das Sozialhäuschen zwei Multifunktionsräume. Ein Raum hat die Funktionen Beratungsraum für Lehrerinnen und Lehrer, Gesprächsraum für Streitschlichtungen, Beratungsraum und Gruppenraum der Sozialen Gruppenarbeit. Das zweite mehrfach genutzte Zimmer ist Trainings- und Gruppenraum und wird zudem für einfache Erste-Hilfe-Leistungen genutzt.

Alle im Sozialhäuschen tätigen Sozialpädagogen, Sozialarbeiter und Lehrkörper kooperieren in ihrer Arbeit untereinander und mit außerschulischen Partnern, je nach Lage eines Falles und/oder Bedürfnissen der Schüler/-innen.

Zurück zur Sozialarbeit

Bild 1 - Sozialhäuschen - Beratungs- und Gruppenraum

 

Bild 3 - Sozialhäuschen - Büro der Sozialarbeit

Bild 2 - Sozialhäuschen - Teeküche

Kommentare sind deaktiviert.